· 

Aller Anfang ist ein guter Plan

Rita Mayrhofer

Die Böschung am neuen Radweg Schredengasse ist eine echte Herausforderung für die Pflanzen, die hier wachsen sollen.

Wir wünschen uns dort eine schöne, artenreiche Hecke mit heimischen Bäumen und Sträuchern.

Aber dazu brauchen wir einen guten Plan.

 

Darum haben Sabine Hille und Rita Mayrhofer sich überlegt welche Pflanzen auf so einem Standort mit viel Schotter und wenig Erde wachsen können. In den Alpen und auf Schotterbänken im Flussbett gibt es Spezialisten, die genau mit diesen schwierigen Plätze umgehen können. Auf diesen sogenannten Heißlände können die Temperaturen zeitweise sehr hoch sein und es herrscht oft Trockenheit.

 

Die Spezialisten für schwierige Fälle sind:

 Liguster (Ligustrum vulgare), Dirndl (Cornus mas), Wolliger Schneeball (Viburnum lantana), Kreuzdorn (Rhamnus cathartica), Berberitze (Berberis vulgaris), Heckenrose (Rosa canina), Pfaffenkäppchen (Euonymus europaea), Wildbirne (Pyrus pyraster), Lavendelweide (Salix elegeanos) und Sanddorn (Hippophae rhamnoides).

 

Dazu haben wir Arten gemischt, die etwas anspruchsvoller sind, wie Flaumeichen, Eberneschen, Feldahorn … und sogar Pimpernuss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bäume für die Zukunft

Wir sind eine parteiunabhängige Initiative von Bürger*innen aus St. Andrä-Wördern, die sich für das Pflanzen, Schützen und Erhalten von Groß-Bäumen engagiert.

Baumpatenschaft

Haben Sie den Wunsch, einen Baum in Ihr ­näheres Lebensumfeld einzuladen und sich für eine Zeit um sein Wohlergehen zu kümmern? Hier erfahren Sie mehr!

Mitweltoasen

Mitweltoasen sind niederschwellige, naturnahe und lebendige Begegnungsorte. Erfahren Sie hier, wie Sie Mitweltoasen gestalten und unterstützen können.